Freitag, 28. August 2015

Auf dem Weg nach Hause

Heute schafften wir es von Barcelona bis nach Beziers. Da wir keine Autobahn fahren, war das eine Fahrt von rund 7 Stunden, doch wir müssen Gas geben, damit ich es bis Dienstag wieder zur Arbeit schaffe.
Zu Mittag ging es los, nachdem wir uns von unseren netten Gastgebern und ihrem zuckersüßen Baby verabschiedet hatten. Miguel war leider heute morgen schon bei der Arbeit, doch er gab uns gestern Abend noch einen Tipp, wo wir baden gehen könnten. Wir wollten Spanien einfach nicht verlassen, ohne ins Meer gesprungen zu sein. Der Tipp unseres Gastgebers war Gold wert! Ein kleiner feiner Strand in der Nähe der französischen Grenze, den anscheinend nur Einheimische kannten.
Nach dem kurzen Stopp ging es weiter. Lautstark sangen wir zur Musik und fuhren wieder über die französische Grenze. Es gab dort nur ein kleines Porblem. Auf einer steilen und kurvigen Bergstraße ohne Überholmöglichkeit ging ein Auto vor uns ein. So kam es, dass sich ein ewig langer Stau bildete, was uns erneut etwas aus dem Zeitplan warf. Da das Wetter auch wieder schlecht aussah, beschlossen wir ein Hotelzimmer zu nehmen. Wir haben auch ein günstiges gefunden, auch wenn es nicht das schönste ist. Aber wir sind keine Mimosen und sind mit dem zufrieden, was wir kriegen.
Morgen geht die Reise weiter, und auf uns wartet eine 9 Stunden Fahrt. Also heißt es nun, ab in die Hapfen und morgen früh raus!